Abschied nach 23 Jahren Englisch-AG

Beschriftung Bild

Der 2. Vorsitzende H.-Chr. Lehmann verabschiedet sich von seiner langjährigen „Mitarbeiterin“ Eva Prott-Klebe. Foto: privat

Abschied nach 23 Jahren Englisch-AGAus der Mitgliederversammlung des Kulturkreis Walddörfer e.V.

Nach 23 Jahren als Leiterin des Englisch-Arbeitskreises hat sich Eva Prott-Klebe auf der jüngsten Mitgliederversammlung des Kulturkreis Walddörfer e.V. in der Ohlendorff’schen Villa aus dieser erfolgreichen Tätigkeit verabschiedet.

Die inzwischen 91jährige hat im Laufe ihres Lebens einigen Hundert Hamburgerinnen und Hamburgern die weltumspannende Fremdsprache nähergebracht.

Der 2. Vorsitzende des Vereins, Propst em. Helmer-Chr. Lehmann, bedankte sich nachdrücklich und herzlich bei der treuen „Mitarbeiterin“ und überreichte ihr unter dem Beifall der Anwesenden und im Namen des Vorstandes und der Mitglieder einen bunten Blumenstrauß: „Frau Prott-Klebe hat sich um den Kulturkreis wirklich verdient gemacht.“

Eva Prott-Klebe hat sich nach dem Krieg beruflich durch u. a. Dolmetscherkurse in die Sprache eingearbeitet. „Von 1948 bis 1993 habe ich dann zunächst Englisch-Kurse der Volkshochschule geleitet.“ In der Zeit war sie hauptberuflich beim Hamburger Journalisten-Verband, der Gewerkschaft der Journalisten, tätig, ab 1957 als Geschäftsführerin, und hat den DJV-Landesverband entscheidend mit aufgebaut.

Zum Kulturkreis fand Frau Prott-Klebe, als der damalige Vorstand einen Kursleiter oder eine Kursleiterin für Englisch suchte. Sie griff zu, und für die folgenden „Streifzüge durch die englische Literatur“ haben sie und ihre Kursteilnehmerinnen und –Teilnehmer im Laufe der Jahre weit über 100 Bücher, Erzählungen und Theaterstücke gelesen.

Heute ist unter dem Dach des Kulturkreises eine Reihe von Arbeitskreisen und Projektgruppen, sagte der 1. Vorsitzende des Vereins, Dr. Karl-Heinz Belser, in seinem Jahresbericht: die Betreuer der Bibliothek in der Ohlendorff’schen Villa gehören dazu , ferner Sprach-, Musik- und Singkreise, die Montagsrunde „Volksdorf Offline“ in Kooperation mit der Stiftung Ohlendorff’sche Villa, Sprach-AGs, die „Film-Klassiker“ in der Koralle, das Blues Festival, die Kunstspuren: „Die Neugründung von Arbeitskreisen ist möglich und erwünscht!“

Auch Aktive für die Arbeit des Vorstandes und die Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen sind herzlich willkommen, betonte der Vorstand: „Das Programm ist umfangreich und ehrgeizig, die Erwartung der Bürgerinnen und Bürger groß, die Personaldecke dünn.“

Mehr Information: www.kulturkreis-walddoerfer.de oder gedruckt auf dem Kaminsims im Café.

Text: Ernstwalter Clees

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.