Der Veranstaltungskalender

ohlendorffschevilla5

Hier finden Sie, Kunst und Kultur für schöne Stunden in der Ohlendorff’schen Villa und rund um Hamburg Volksdorf…

 

Okt
19
Fr
2018
Bestellen im Internet – Schöne neue Welt? @ Ohlendorffsche Villa
Okt 19 um 19:00
Bestellen im Internet – Schöne neue Welt? @ Ohlendorffsche Villa

Bürgergespräch der Stadtteilgruppe Walddörfer von Bündnis 90/die Grünen.

Einkaufen im Internet. Das ist ja so bequem. Schöne neue Welt? Die Kehrseite der Medaille: Die Innenstädte sind verstopft mit Zulieferfahrzeugen. Ortskerne veröden, weil Einzelhändler schließen müssen. Menschen verlieren soziale Kontakte, weil sie das Haus nicht mehr verlassen (müssen). Und die im Internet bestellten Waren sind viel teurer als der angezeigte Preis, denn der Nutzer zahlt mit seinen Daten – und macht damit die Internetkonzerne immer reicher, mächtiger und unkontrollierbarer.

Es gibt viele Risiken und Nebenwirkungen, die mit dem steigenden Internethandel einhergehen. Aber es gibt auch Chancen! Anlieferungen können gebündelt und damit ökologischer werden. Die Versorgung von Bewegungseingeschränkten Personen kann sichergestellt werden. Die Innenstädte können vom Auto befreit werden. Und nicht zuletzt können die Daten genutzt werden, die öffentliche Daseinsvorsorge wie Gesundheitsvorsorge, Wetterberichte, Verkehrslenkung viel effektiver zu machen.

Zur Diskussion dieses brandheißen Themas mit dem ehemaligen Mitglied des Deutschen Bundestages, Dr. Thomas Gambke lädt die Ortsgruppe Walddörfer der Grünen in die Ohlendorff’sche Villa am Freitag, den 19.10.2018 um 19:00 ein. Der Eintritt ist frei.

Okt
22
Mo
2018
Volksdorf offline: Bio-Anbau weiter auf Wachstumskurs! @ Ohlendorffsche Villa
Okt 22 um 18:30 – 20:00
Volksdorf offline: Bio-Anbau weiter auf Wachstumskurs! @ Ohlendorffsche Villa

Bio-Anbau weiter auf Wachstumskurs!

Die ökologisch bewirtschaftete Fläche nimmt weiter deutlich zu. Bald wird deutschlandweit die 10%-Marke überschritten.

Auf der Handelsseite ist die Steigerung weitaus größer, sodass der Anteil heimischer Bioerzeugnisse prozentual sogar abnimmt.

Welche Auswirkungen hat diese Entwicklung auf den hiesigen Öko-Anbau? Georg Lutz, Demeter-Bauer und Pächter des Gutes Wulfsdorf, wird dazu informieren und mit den Zuhörern diese Besorgnis erregende Thematik im Gespräch vertiefen.

Der Kostenbeitrag zu jedem Abend bei Volksdorf offline beträgt 5,00 EUR. (Schüler/innen und Studierende frei.)

Nov
2
Fr
2018
Offene Ateliers 2018 im Künstlerhaus Ohlendorffturm @ Künstlerhaus Ohlendorffturm
Nov 2 um 17:00
Offene Ateliers 2018 im Künstlerhaus Ohlendorffturm @ Künstlerhaus Ohlendorffturm

Herzliche Einladung zu den “Offenen Ateliers 2018“ im Künstlerhaus Ohlendorffturm
Neue Kunst im Künstlerhaus Ohlendorffturm. Bei den diesjährigen Offenen Ateliers gibt es wieder viel neue Kunst zu entdecken.

Barbara Koch
„Alle in einem Boot“, zu dem Thema hat Barbara Koch in diesem Jahr eine Reihe von neuen Bildern gemalt mit Schwerpunkt Wasser. Das Wasser ist ein alles verbindendes, lebensnotwendiges Element und hat viele Facetten. Es bringt Leben hervor, ernährt uns, hat aber auch die Kraft der Zerstörung. Die neuen Bilder zeigen verschiedene Zustände in und mit Wasser. Z. B. Schafe im Boot auf wildem Meer mit dem Titel „Überfahrt“ oder Fischschwärme, die neben der Schönheit auch das Leben und Überleben in der Gruppe thematisieren.
Björn von Schlippe BvS thematisiert den Rahlstedter Ohlendorffturm in seinen Entwürfen und Modellen. Ab 1907 stand unmittelbar neben den KHO – Ateliers ein Turm, der im November 1956 abgerissen wurde. Was blieb ist ein Wendehammer, ein Platz für Glascontainer, einige Parkplätze und ein Gedenkstein.

Seit einiger Zeit treibt ihn nun die Idee um, einen neuen Turm dort zu installieren. Sei es temporär oder auch dauerhaft, als Zentrum in dieser Ecke des Stadtteils. Seine Recherchen zum alten Ohlendorffturm im Stadtteilarchiv ergaben viele spannende Geschichten, die er gerne wieder ins Bewusstsein bringen und neu interpretieren möchte. „Ich habe einen Traum“ sagt er. “Am Fuße des neuen Ohlendorffturm dem OT2, spielen Kinder, treffen sich Freunde und küssen sich Verliebte. Vielleicht kann ich die Rahlstedter für meine Idee begeistern. Und wenn kein Turm gebaut wird, ist es auch okay.“

Tomasz Paczewski
Der Maler und Grafiker Tomasz Paczewski, der sein Atelier seit einem Jahr im Künstlerhaus Ohlendorffturm hat, zeigt Malerei aus seiner neuen Reihe „Heidberg“. Die Bilder, die von der floralen Welt inspiriert sind, scheinen von den naturbezogenen Motiven losgelöst zu sein und öffnen sich der abstrakten Malerei.

Jens Wehde
Das Ei rollt weiter. Der Fotograf Jens Wehde zeigt eine neue Auswahl an Fotografien und Ansichten seines Projektes Ei-Land. Ein Ei auf Reisen durch Landschaft, Wetter, Licht und Jahreszeiten.

Das Quiz: Bei unserem Quiz können Sie Ihr Kunstwissen testen und kleine Originalkunstwerke gewinnen. Ausgangspunkt ist die vielseitige Werkstatt des Zimmermanns Olav Schmidt.

www.kuenstlerhaus-ohlendorffturm.de

ÖFFNUNGSZEITEN

Freitag 03.11.2017 von 17 – 20 Uhr Samstag 04.11.2017 von 15 – 20 Uhr Sonntag 05.11.2017 von 11 – 18 Uhr

ABENDVERANSTALTUNGEN:
Anlässlich der “Offenen Ateliers 2018“ hat am Freitag, 2.11.2018 und am Samstag 3.11.2018 das neue Literaturprogramm von Hans Heller und Astrid Kramer Premiere:

Mein Land in Deinen Augen – Pablo Neruda und Matilde Urrutia Skizzen ihres Lebens.
Der chilenische Dichter Pablo Neruda (1904-1973) gehört zu den bedeutendsten Lyrikern des 20. Jahrhunderts und wurde 1971 mit dem Nobelpreis ausgezeichnet. Politisch unterstützte er den sozialistischen Präsidenten Salvador Allende, dessen Tod am Tage des Militärputsches 1973 Neruda nur kurz überlebte. Neruda war tief geprägt von Chile: den extrem unterschiedlichen Landschaften, dem Meer, der hart arbeitenden einfachen Bevölkerung, den sozialen Konflikten. Alles ging ihn etwas an, und was er schrieb, geriet ihm zur Poesie: Er schrieb von den Menschen, von Bäumen, Vögeln, Muscheln und er besang – alles überstrahlend – die Liebe. Die Liebe durchdrang seine poetische und menschliche Haltung, sie prägte seinen Blick auf das Leben und erscheint in jedem Gedicht. Salvador Allende schrieb:“ In Nerudas Dichtung ist ganz Chile gegenwärtig, mit seinen Flüssen und Bergen, dem ewigen Schnee und den glutheißen Wüsten. Über alle Dinge aber stellt er den Menschen, den Mann und die Frau. Darum ist in seiner Dichtung die Liebe und der Kampf.“

Matilde Urrutia (1912-1985) war seine Lebensliebe, sie beide verband eine innige, glückliche Beziehung bis zu Nerudas Tod. Über Jahre war Matilde Urrutia die heimliche Geliebte Nerudas, bis sie 1966 heiraten konnten.

Hans Heller und Astrid Kramer lesen aus Erinnerungen und Gedichten von Neruda und Urrutia. Den musikalischen Erzählteil gestaltet die venezolanische Sängerin Maíren Tamár Hernandez. Mit ihrer wunderbaren Stimme singt sie Lieder von Victor Jara, Violeta Para, Mercedes Sosa und anderen im spannenden und atmosphärisch dichten Dialog mit dem spanischen Gitarristen Angel García Arnés.

Datum: Freitag, 2.11.2018 Samstag, 3.11.2018

Beginn: 20 Uhr
Eintritt: 14 €
Ort: Künstlerhaus Ohlendorffturm, Am Ohlendorffturm 36, 22149 Hamburg
Da das Platzangebot begrenzt ist, wird eine Reservierung empfohlen
Reservierungen unter: 040 – 3196613 oder info@hans-heller.de

Nov
3
Sa
2018
Offene Ateliers 2018 im Künstlerhaus Ohlendorffturm @ Künstlerhaus Ohlendorffturm
Nov 3 um 17:00
Offene Ateliers 2018 im Künstlerhaus Ohlendorffturm @ Künstlerhaus Ohlendorffturm

Herzliche Einladung zu den “Offenen Ateliers 2018“ im Künstlerhaus Ohlendorffturm
Neue Kunst im Künstlerhaus Ohlendorffturm. Bei den diesjährigen Offenen Ateliers gibt es wieder viel neue Kunst zu entdecken.

Barbara Koch
„Alle in einem Boot“, zu dem Thema hat Barbara Koch in diesem Jahr eine Reihe von neuen Bildern gemalt mit Schwerpunkt Wasser. Das Wasser ist ein alles verbindendes, lebensnotwendiges Element und hat viele Facetten. Es bringt Leben hervor, ernährt uns, hat aber auch die Kraft der Zerstörung. Die neuen Bilder zeigen verschiedene Zustände in und mit Wasser. Z. B. Schafe im Boot auf wildem Meer mit dem Titel „Überfahrt“ oder Fischschwärme, die neben der Schönheit auch das Leben und Überleben in der Gruppe thematisieren.
Björn von Schlippe BvS thematisiert den Rahlstedter Ohlendorffturm in seinen Entwürfen und Modellen. Ab 1907 stand unmittelbar neben den KHO – Ateliers ein Turm, der im November 1956 abgerissen wurde. Was blieb ist ein Wendehammer, ein Platz für Glascontainer, einige Parkplätze und ein Gedenkstein.

Seit einiger Zeit treibt ihn nun die Idee um, einen neuen Turm dort zu installieren. Sei es temporär oder auch dauerhaft, als Zentrum in dieser Ecke des Stadtteils. Seine Recherchen zum alten Ohlendorffturm im Stadtteilarchiv ergaben viele spannende Geschichten, die er gerne wieder ins Bewusstsein bringen und neu interpretieren möchte. „Ich habe einen Traum“ sagt er. “Am Fuße des neuen Ohlendorffturm dem OT2, spielen Kinder, treffen sich Freunde und küssen sich Verliebte. Vielleicht kann ich die Rahlstedter für meine Idee begeistern. Und wenn kein Turm gebaut wird, ist es auch okay.“

Tomasz Paczewski
Der Maler und Grafiker Tomasz Paczewski, der sein Atelier seit einem Jahr im Künstlerhaus Ohlendorffturm hat, zeigt Malerei aus seiner neuen Reihe „Heidberg“. Die Bilder, die von der floralen Welt inspiriert sind, scheinen von den naturbezogenen Motiven losgelöst zu sein und öffnen sich der abstrakten Malerei.

Jens Wehde
Das Ei rollt weiter. Der Fotograf Jens Wehde zeigt eine neue Auswahl an Fotografien und Ansichten seines Projektes Ei-Land. Ein Ei auf Reisen durch Landschaft, Wetter, Licht und Jahreszeiten.

Das Quiz: Bei unserem Quiz können Sie Ihr Kunstwissen testen und kleine Originalkunstwerke gewinnen. Ausgangspunkt ist die vielseitige Werkstatt des Zimmermanns Olav Schmidt.

www.kuenstlerhaus-ohlendorffturm.de

ÖFFNUNGSZEITEN

Freitag 03.11.2017 von 17 – 20 Uhr Samstag 04.11.2017 von 15 – 20 Uhr Sonntag 05.11.2017 von 11 – 18 Uhr

ABENDVERANSTALTUNGEN:
Anlässlich der “Offenen Ateliers 2018“ hat am Freitag, 2.11.2018 und am Samstag 3.11.2018 das neue Literaturprogramm von Hans Heller und Astrid Kramer Premiere:

Mein Land in Deinen Augen – Pablo Neruda und Matilde Urrutia Skizzen ihres Lebens.
Der chilenische Dichter Pablo Neruda (1904-1973) gehört zu den bedeutendsten Lyrikern des 20. Jahrhunderts und wurde 1971 mit dem Nobelpreis ausgezeichnet. Politisch unterstützte er den sozialistischen Präsidenten Salvador Allende, dessen Tod am Tage des Militärputsches 1973 Neruda nur kurz überlebte. Neruda war tief geprägt von Chile: den extrem unterschiedlichen Landschaften, dem Meer, der hart arbeitenden einfachen Bevölkerung, den sozialen Konflikten. Alles ging ihn etwas an, und was er schrieb, geriet ihm zur Poesie: Er schrieb von den Menschen, von Bäumen, Vögeln, Muscheln und er besang – alles überstrahlend – die Liebe. Die Liebe durchdrang seine poetische und menschliche Haltung, sie prägte seinen Blick auf das Leben und erscheint in jedem Gedicht. Salvador Allende schrieb:“ In Nerudas Dichtung ist ganz Chile gegenwärtig, mit seinen Flüssen und Bergen, dem ewigen Schnee und den glutheißen Wüsten. Über alle Dinge aber stellt er den Menschen, den Mann und die Frau. Darum ist in seiner Dichtung die Liebe und der Kampf.“

Matilde Urrutia (1912-1985) war seine Lebensliebe, sie beide verband eine innige, glückliche Beziehung bis zu Nerudas Tod. Über Jahre war Matilde Urrutia die heimliche Geliebte Nerudas, bis sie 1966 heiraten konnten.

Hans Heller und Astrid Kramer lesen aus Erinnerungen und Gedichten von Neruda und Urrutia. Den musikalischen Erzählteil gestaltet die venezolanische Sängerin Maíren Tamár Hernandez. Mit ihrer wunderbaren Stimme singt sie Lieder von Victor Jara, Violeta Para, Mercedes Sosa und anderen im spannenden und atmosphärisch dichten Dialog mit dem spanischen Gitarristen Angel García Arnés.

Datum: Freitag, 2.11.2018 Samstag, 3.11.2018

Beginn: 20 Uhr
Eintritt: 14 €
Ort: Künstlerhaus Ohlendorffturm, Am Ohlendorffturm 36, 22149 Hamburg
Da das Platzangebot begrenzt ist, wird eine Reservierung empfohlen
Reservierungen unter: 040 – 3196613 oder info@hans-heller.de

Nov
4
So
2018
Offene Ateliers 2018 im Künstlerhaus Ohlendorffturm @ Künstlerhaus Ohlendorffturm
Nov 4 um 17:00
Offene Ateliers 2018 im Künstlerhaus Ohlendorffturm @ Künstlerhaus Ohlendorffturm

Herzliche Einladung zu den “Offenen Ateliers 2018“ im Künstlerhaus Ohlendorffturm
Neue Kunst im Künstlerhaus Ohlendorffturm. Bei den diesjährigen Offenen Ateliers gibt es wieder viel neue Kunst zu entdecken.

Barbara Koch
„Alle in einem Boot“, zu dem Thema hat Barbara Koch in diesem Jahr eine Reihe von neuen Bildern gemalt mit Schwerpunkt Wasser. Das Wasser ist ein alles verbindendes, lebensnotwendiges Element und hat viele Facetten. Es bringt Leben hervor, ernährt uns, hat aber auch die Kraft der Zerstörung. Die neuen Bilder zeigen verschiedene Zustände in und mit Wasser. Z. B. Schafe im Boot auf wildem Meer mit dem Titel „Überfahrt“ oder Fischschwärme, die neben der Schönheit auch das Leben und Überleben in der Gruppe thematisieren.
Björn von Schlippe BvS thematisiert den Rahlstedter Ohlendorffturm in seinen Entwürfen und Modellen. Ab 1907 stand unmittelbar neben den KHO – Ateliers ein Turm, der im November 1956 abgerissen wurde. Was blieb ist ein Wendehammer, ein Platz für Glascontainer, einige Parkplätze und ein Gedenkstein.

Seit einiger Zeit treibt ihn nun die Idee um, einen neuen Turm dort zu installieren. Sei es temporär oder auch dauerhaft, als Zentrum in dieser Ecke des Stadtteils. Seine Recherchen zum alten Ohlendorffturm im Stadtteilarchiv ergaben viele spannende Geschichten, die er gerne wieder ins Bewusstsein bringen und neu interpretieren möchte. „Ich habe einen Traum“ sagt er. “Am Fuße des neuen Ohlendorffturm dem OT2, spielen Kinder, treffen sich Freunde und küssen sich Verliebte. Vielleicht kann ich die Rahlstedter für meine Idee begeistern. Und wenn kein Turm gebaut wird, ist es auch okay.“

Tomasz Paczewski
Der Maler und Grafiker Tomasz Paczewski, der sein Atelier seit einem Jahr im Künstlerhaus Ohlendorffturm hat, zeigt Malerei aus seiner neuen Reihe „Heidberg“. Die Bilder, die von der floralen Welt inspiriert sind, scheinen von den naturbezogenen Motiven losgelöst zu sein und öffnen sich der abstrakten Malerei.

Jens Wehde
Das Ei rollt weiter. Der Fotograf Jens Wehde zeigt eine neue Auswahl an Fotografien und Ansichten seines Projektes Ei-Land. Ein Ei auf Reisen durch Landschaft, Wetter, Licht und Jahreszeiten.

Das Quiz: Bei unserem Quiz können Sie Ihr Kunstwissen testen und kleine Originalkunstwerke gewinnen. Ausgangspunkt ist die vielseitige Werkstatt des Zimmermanns Olav Schmidt.

www.kuenstlerhaus-ohlendorffturm.de

ÖFFNUNGSZEITEN

Freitag 03.11.2017 von 17 – 20 Uhr Samstag 04.11.2017 von 15 – 20 Uhr Sonntag 05.11.2017 von 11 – 18 Uhr

ABENDVERANSTALTUNGEN:
Anlässlich der “Offenen Ateliers 2018“ hat am Freitag, 2.11.2018 und am Samstag 3.11.2018 das neue Literaturprogramm von Hans Heller und Astrid Kramer Premiere:

Mein Land in Deinen Augen – Pablo Neruda und Matilde Urrutia Skizzen ihres Lebens.
Der chilenische Dichter Pablo Neruda (1904-1973) gehört zu den bedeutendsten Lyrikern des 20. Jahrhunderts und wurde 1971 mit dem Nobelpreis ausgezeichnet. Politisch unterstützte er den sozialistischen Präsidenten Salvador Allende, dessen Tod am Tage des Militärputsches 1973 Neruda nur kurz überlebte. Neruda war tief geprägt von Chile: den extrem unterschiedlichen Landschaften, dem Meer, der hart arbeitenden einfachen Bevölkerung, den sozialen Konflikten. Alles ging ihn etwas an, und was er schrieb, geriet ihm zur Poesie: Er schrieb von den Menschen, von Bäumen, Vögeln, Muscheln und er besang – alles überstrahlend – die Liebe. Die Liebe durchdrang seine poetische und menschliche Haltung, sie prägte seinen Blick auf das Leben und erscheint in jedem Gedicht. Salvador Allende schrieb:“ In Nerudas Dichtung ist ganz Chile gegenwärtig, mit seinen Flüssen und Bergen, dem ewigen Schnee und den glutheißen Wüsten. Über alle Dinge aber stellt er den Menschen, den Mann und die Frau. Darum ist in seiner Dichtung die Liebe und der Kampf.“

Matilde Urrutia (1912-1985) war seine Lebensliebe, sie beide verband eine innige, glückliche Beziehung bis zu Nerudas Tod. Über Jahre war Matilde Urrutia die heimliche Geliebte Nerudas, bis sie 1966 heiraten konnten.

Hans Heller und Astrid Kramer lesen aus Erinnerungen und Gedichten von Neruda und Urrutia. Den musikalischen Erzählteil gestaltet die venezolanische Sängerin Maíren Tamár Hernandez. Mit ihrer wunderbaren Stimme singt sie Lieder von Victor Jara, Violeta Para, Mercedes Sosa und anderen im spannenden und atmosphärisch dichten Dialog mit dem spanischen Gitarristen Angel García Arnés.

Datum: Freitag, 2.11.2018 Samstag, 3.11.2018

Beginn: 20 Uhr
Eintritt: 14 €
Ort: Künstlerhaus Ohlendorffturm, Am Ohlendorffturm 36, 22149 Hamburg
Da das Platzangebot begrenzt ist, wird eine Reservierung empfohlen
Reservierungen unter: 040 – 3196613 oder info@hans-heller.de

Nov
5
Mo
2018
Volksdorf offline: Juden und Christen in Hamburg @ Ohlendorffsche Villa
Nov 5 um 18:30 – 20:00
Volksdorf offline: Juden und Christen in Hamburg @ Ohlendorffsche Villa

In den Veröffentlichungen „Hamburger Beiträge zur Geschichte der deutschen Juden“ (Band 47) untersucht die Volksdorfer Historikerin Dr. Jutta Braden jüdisch-christliche Konversionen in der Geschichte Hamburgs.

Von Konversionen ist heute in den Medien meist dann die Rede, wenn es sich um Übertritte zu fundamentalistisch ausgerichteten Gruppierungen des Islam handelt. Aber da gibt es zweifellos Unterschiede. Oder doch auch Parallelen?

Ein spannendes Thema für eine Diskussion. Der Zusammenhang zwischen der christlichen Judenfeindschaft in der Frühen Neuzeit und das Wiederaufflammen antisemitischer Ressentiments in unseren Tagen ist ein weiteres Diskussionsthema.

Der Kostenbeitrag zu jedem Abend bei Volksdorf offline beträgt 5,00 EUR. (Schüler/innen und Studierende frei.)

 

Nov
13
Di
2018
Diplom-Geograf Wolfgang Senft La Palma La Gomera El Hierro @ Ohlendorffsche Villa
Nov 13 um 19:30
Diplom-Geograf Wolfgang Senft La Palma La Gomera El Hierro @ Ohlendorffsche Villa

Dia-Multivisions-Vortrag: „La Palma, La Gomera, El Hierro – ein Ausflug zu den Kanarischen Inseln“

Der Diplom-Geograf Wolfgang Senft lädt ein zu einem Ausflug auf die Westlichen Kanaren, Inseln zwischen europäischer Kultur, amerikanischer Seele und afrikanischer Urbevölkerung. La Palma – die Grüne, La Gomera – die Wilde, El Hierro – die Vergessene:

Jede dieser Inseln vulkanischen Ursprungs hat ihren eigenen Charakter und Charme. Wolfgang Senft führt sein Publikum an die schwarzsandigen Strände, in die einzigartige Flora und Fauna, durch Märchenwälder im Bereich der Passatnebelzonen, zu den Kultstätten der Ureinwohner bis in die heutige Lebenswelt der Kanaren.

Dieser Multivisions-Vortrag ist eine wunderbare Gelegenheit, dem deutschen Winter davonzuträumen

Nov
19
Mo
2018
Volksdorf offline: Alles gut in der Theaterlandschaft Hamburgs? @ Ohlendorffsche Villa
Nov 19 um 18:30 – 20:00
Volksdorf offline: Alles gut in der Theaterlandschaft Hamburgs? @ Ohlendorffsche Villa

Alles gut in der Theaterlandschaft Hamburgs?

Michael Lang, der Intendant des Ohnsorg-Theaters kommt in die Ohlendorff’sche Villa, um mit uns darüber zu diskutieren, welche Zukunft das plattdeutsche Theater hat und wie er neugierig machen möchte auf die niederdeutsche Kultur. Immer weniger Menschen sprechen aktiv plattdeutsch, wen interessiert dann noch plattdeutsches Theater?

Wie können wir es schaffen, dass die nachwachsenden Generationen die plattdeutsche Sprache (wieder-) entdecken, oder ist ihr Aussterben schon besiegelt und nur eine Frage der Zeit? Welche Erfahrungen konnte der Intendant in seiner ersten Amtszeit sammeln?

Der Volksdorfer M. Lang will sein Haus am Hachmannplatz stärken, mit welchen Plänen? Kommen Sie und diskutieren Sie mit uns.

Der Kostenbeitrag zu jedem Abend bei Volksdorf offline beträgt 5,00 EUR. (Schüler/innen und Studierende frei.)

Dez
3
Mo
2018
Volksdorf offline: Was wird aus den Volksparteien? @ Ohlendorffsche Villa
Dez 3 um 18:30 – 20:00
Volksdorf offline: Was wird aus den Volksparteien? @ Ohlendorffsche Villa

Was wird aus den Volksparteien?

Werden die Volksparteien ein Opfer der Folge von GroKos oder sind sie trotzdem zur Erneuerung fähig? Das müssen sich besonders die Mitglieder der Jugendorganisationen fragen.

Wie das aus der Sicht der Hamburger Jusos und der Hamburger Jungen Union zu bewerten ist, werden Armita Kazemi, Landesvorsitzende Jusos Hamburg und Niclas Heins, Vorstand Junge Union Hamburg miteinander und mit ihren Gästen in der Villa bei Volksdorf offline diskutieren.

Ein Thema, das nicht nur die Jugendlichen, sondern uns alle angeht.

Der Kostenbeitrag zu jedem Abend bei Volksdorf offline beträgt 5,00 EUR. (Schüler/innen und Studierende frei.)