Ohlendorff’sche Villa – Symbolischer Hammerschlag beim Volksdorfer Stadtteilfest.

Mit einem symbolischen Hammerschlag beim Volksdorfer Stadtteilfest wurde die Erneuerung und Aufwertung der Vorfahrt zur Ohlendorff’schen Villa nun sichtbar eingeleitet. Unter fachkundiger Anleitung – schließlich sollten nicht die Finger, sondern einer der Kleinpflastersteine in der Sandkiste getroffen werden. Weniger fachkundig, umso aufmerksamer beobachtete eine Gruppe Volksdorfer Politiker und Stadtteilfest-Besucher das Geschehen am Stand der Stiftung.

Vielfache Informationen gab es hier zur Spendenaktion, denn zur Deckung der nicht unerheblichen Kosten, veranschlagt sind knapp 90.000 EUR, sind alle Freundinnen und Freunde des Volksdorfer Baudenkmals aufgerufen. Eines Denkmals, das dank Kaffeehaus, dank zahlreicher Kurse und Seminare, dank der KiTa und nicht zuletzt dank der vielen „privaten“ Besucherinnen und Besucher voller Leben ist.

Durch die Baumaßnahme ist die Aktivität in der Villa übrigens nicht eingeschränkt, der Zuweg ist offen. Leider können Gehbehinderte zur Zeit jedoch nicht bis vor den Eingang gefahren werden.

Gegenwärtig (Stand: 6. September) wird die Überfahrt über den öffentlichen Fussweg zur Auffahrt befestigt, damit der die Baufahrzeuge unbeschadet tragen kann. Danach wird der Asphalt samt Untergrund aufgenommen und abgefahren, beginnend bei der Einfahrt gegenüber der Deutschen Bank. Der Zugang zur Villa erfolgt bis auf weiteres durch die östliche Einfahrt.

Für weitere Information und zur Beteiligung an der Spendenaktion klicken Sie hier:
Spendenaktion – Auf einem guten Weg zur Villa!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.