Ausfahrt 2017 zum Nolde-Museum in Seebüll

15. Juli 2017 – Ausfahrt zum Nolde-Museum in Seebüll – Aktuelle Ausstellung: „150 Jahre Emil Nolde – Meisterwerke“ Zwischenstop in Husum.

Der KulturKreis Walddörfer lädt ein zu einem Besuch des Gartens und des Museums von Emil Nolde in Seebüll am Sonnabend, dem 15. Juli 2017. Abfahrt in Volksdorf, U-Bahnhof, 9 Uhr, Rückkehr ca. 21.30 Uhr

Im modernen Reisebus geht es durch Schleswig-Holstein zunächst nach Husum. Hier wird in Schloss- und Altstadtnähe das Mittagessen serviert. Danach ist Zeit für einen kleinen Stadtrundgang.

Im Nolde-Museum in Seebüll wartet eine interessante, etwa 60-minütige Führung durch die aktuelle Nolde-Jubiläumsausstellung. Anschließend ist die Kaffeetafel gedeckt und es bleibt Zeit für einen individuellen Rundgang in Haus und Garten. Programmänderungen vorbehalten.

Die Kostenbeteiligung beträgt für KulturKreis-Mitglieder 58 EUR, für Gäste 68 EUR. Die Teilnehmerzahl ist auf 50 begrenzt. Anmeldung ab 15. Mai durch Eintragung in die Teilnehmerliste in der Buchhandlung I. v. Behr, Im Alten Dorfe 31, Volksdorf, oder im Büro im Obergeschoss der Ohlendorff’schen Villa.

Die Anmeldung ist erst verbindlich nach Eingang der Teilnehmergebühr auf dem Konto des Kulturkreises. Bitte benutzen Sie dazu das ausgehändigte Formular. Anmeldeschluss ist der 17. Juni 2017; eine Verlängerung ist nicht möglich.

Emil Nolde, geboren am 7. August 1867 als Hans Emil Hansen in Nolde bei Buhrkall im heute dänischen Nordschleswig, gestorben am 13. April 1956 in Seebüll, war einer der führenden Maler des Expressionismus. Er ist einer der großen Aquarellisten in der Kunst des 20. Jahrhunderts. Nolde ist bekannt für seine ausdrucksstarke Farbwahl. Eine ausführliche Vita des Malers und Beschreibung seines Werkes unter https://de.wikipedia.org/wiki/Emil_Nolde.

Unterwegs wird bei der Anreise in Husum eine Pause eingelegt, zum Mittagessen und mit Zeit für einen leider nur kurzen Stadtbummel – 2017 steht die gar nicht so graue Stadt am Meer ganz im Zeichen des 200. Geburtstags von Theodor Storm. Viele Örtlichkeiten sind in seine zahlreichen literarischen Werke eingegangen. Doch auch sein politisches Leben in den Umbruchjahren Mitte des 19. Jahrhunderts sind hochinteressant – alles im allem eine eigene Reise wert. Mehr über Theodor Storm und über Husum im Internet unter https://www.husum-tourismus.de/Reisefuehrer/Typisch-Husum/Theodor-Storm.

Foto: Nolde Stiftung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.