Volksdorf offline: Juden und Christen in Hamburg

Volksdorf offline - Juden und Christen in Hamburg05.11.2018 – 18:30 Uhr – Juden und Christen in Hamburg.

In den Veröffentlichungen „Hamburger Beiträge zur Geschichte der deutschen Juden“ (Band 47) untersucht die Volksdorfer Historikerin Dr. Jutta Braden jüdisch-christliche Konversionen in der Geschichte Hamburgs.

Von Konversionen ist heute in den Medien meist dann die Rede, wenn es sich um Übertritte zu fundamentalistisch ausgerichteten Gruppierungen des Islam handelt. Aber da gibt es zweifellos Unterschiede. Oder doch auch Parallelen?

Ein spannendes Thema für eine Diskussion. Der Zusammenhang zwischen der christlichen Judenfeindschaft in der Frühen Neuzeit und das Wiederaufflammen antisemitischer Ressentiments in unseren Tagen ist ein weiteres Diskussionsthema.

Der Kostenbeitrag zu jedem Abend bei Volksdorf offline beträgt 5,00 EUR. (Schüler/innen und Studierende frei.)

Info Volksdorf offline:

Immer montags (aber nicht jeden Montag) 18.30 – 20:00 Uhr erwartet Sie in der Bibliothek der Ohlendorff´schen Villa ein interessantes Thema und ein Gespräch mit interessierten Menschen, die über den Tellerrand ihrer Familie, ihrer Nachbarschaft oder ihres Vereins, ihres Freundeskreises oder ihrer Firma hinausblicken wollen und zwar offline.

Themen aus der Welt, der Weltstadt und den (weltoffenen) Walddörfern, aus Politik und Gesellschaft, aus Kunst, Literatur, Theater und Musik geben im Austausch und im Gespräch mit anderen dem Wochenanfang Schwung und Anregung.

Der Kostenbeitrag zu jedem Abend bei Volksdorf offline beträgt 5,00 EUR. (Schüler/innen und Studierende frei.)

(Der Vorverkauf findet jeweils von Dienstag bis Sonntag nur am Tresen im Wiener Cafe statt. Restkarten an der Abendkasse.)
Veranstalter der Reihe Volksdorf offline sind der Kulturkreis Walddörfer e.V. und die Stiftung Ohlendorff´sche Villa.